Presseaussendung

SP - Erich Haider setzt mit Ferienticket die finanzielle Auspressung der Ferialis fort!

Mit einer Protestaktion am Linzer Taubenmarkt machte die Junge ÖVP Oberösterreich heute auf ungerechte Rahmenbedingungen beim Ferienticket des OÖVV aufmerksam. Das Ticket gilt erst ab 8 Uhr morgens und ist somit für die meisten Ferialpraktikanten unbrauchbar, weil diese gewöhnlich vor 8 Uhr zum Arbeitgeber pendeln.

SP-Haider hat Verbesserungen beim Ferienticket verschlafen
Bereits im Vorjahr hagelte es heftige Kritik am unfairen Ferienticket des OÖVV, bei dem SP-Chef Erich Haider als großer Initiator auftrat. Jugendliche kritisierten massiv, dass das Ticket erst ab 8 Uhr gilt und somit für die meisten Ferialpraktikanten unbrauchbar ist. Daraufhin forderte die JVP gemeinsam mit dem ÖAAB den Verkehrsreferenten zum dringenden Handeln auf. Gleichzeitig sollte das OÖVV-Ferienticket auch für die ÖBB gültig sein, damit Jugendliche für Zugfahrten nicht ein weiteres Ferienticket ankaufen müssen. „Nach unserer Kritik im Vorjahr versprach Erich Haider Verbesserungen. Leider entpuppen sich seine Versprechen als reines Lippenbekenntnis, denn die unfairen Rahmenbedingungen beim OÖVV-Ferienticket gibt es immer noch!“, wirft JVP-Landesobmann LAbg. Mag. Bernhard Baier dem säumigen SP-Landesrat Haider vor.

Protestgruppe „Wo bleibt das FAIRienticket, Herr Haider?“ auf Facebook
Damit alle Betroffenen und Verärgerten ihren Unmut über das unbrauchbare Ferienticket ausdrücken können, gründete Baier die Protestgruppe „Wo bleibt das FAIRienticket, Herr Haider?“ auf www.facebook.com

JVP um's Eck