Presseaussendung

Politikmacher .::. Partymacher

Die Junge ÖVP Oberösterreich ist mit 387 Gemeinderäten und 4 LAbg. nicht nur Politikmacher, sondern mit rund 17.000 Mitgliedern auch größter Freundeskreis und Partymacher.

Die Junge ÖVP Oberösterreich ist mit 387 Gemeinderäten und 4 LAbg. nicht nur Politikmacher, sondern mit rund 17.000 Mitgliedern auch größter Freundeskreis und Partymacher.

Politikmacher

Als Jugendorganisation der OÖVP bekennt sich die Junge ÖVP zu ihren Werten und spricht auf Landes-, Bezirks- und Ortsgruppenebene die Themen an, die den Jungen unter den Nägeln brennen. Mit 387 Gemeinderäten und vier Mandataren im OÖ. Landtag ist die JVP klare Nummer Eins der Jugend in den demokratisch legitimierten Gremien. Die JVP setzt sich erfolgreich für die Interessen und Probleme der Jungen ein.

Gefordert .::. Erreicht

Halbpreisticket im Oberösterreichischen Verkehrsverbund (OÖVV)

Bereits 2003 hat die OÖVP auf Initiative der Jungen ÖVP im Landtag einen Antrag auf Einführung eines Jugendtarifs eingebracht. Mit 01.01.2010 trat die neue Fahrpreisermäßigung in Kraft. "Wir haben damit eine erhebliche finanzielle Erleichterung für Jugendliche geschaffen und die Mobilität von Jungen merklich erhöht", freut sich LAbg. Mag. Bernhard Baier über den neuen Tarif. Er ist der JVP zuzuschreiben und ein Beispiel des erfolgreichen "Politikmachens".

Zivildienstnovelle

In Zukunft sollen sich Ex-Zivildiener um eine Stelle bei der Polizei und anderen Wachkörpern bewerben können. Auch der Einsatz von Zivildienern in Integrations- und Kinderbetreuungseinrichtungen, sowie eine Besserstellung bei Urlaubsanträgen von Zivildienstleistenden für Bewerbungsgespräche und Prüfungen stehen zur Diskussion. "Diese Novellierung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Die Junge ÖVP setzt sich schon länger für eine gesellschaftliche Gleichstellung von Zivil- und Präsenzdienern und eine Abschaffung der Gewissensklausel ein", erklärt LAbg. Mag. Bernhard Baier. "Ich finde es gut, dass es Reformwillen gibt, aber ich sehe das etwaige Nachdienen mit Schwierigkeiten verbunden, da der Grundwehrdienst und die Ausbildung nun einmal auf sechs Monate ausgelegt sind ."

Aktuelle Forderungen

Junges Wohnen

Für viele junge Menschen stellt es ein Problem dar ihre erste eigene Wohnung zu finden und auch zu finanzieren. Vor allem in ländlichen Gemeinden übersteigt die Nachfrage oft das tatsächliche Angebot.

Wir fordern daher, dass mehr jugendadäquate Wohnungen im ländlichen Raum geschaffen werden. Um die Jungen finanziell zu entlasten, setzen wir uns für eine erhöhte Wohnbeihilfe für maximal zwei Jahre für die ersten eigenen vier Wände ein", erklärt LAbg. Mag. Bernhard Baier die aktuellen Vorhaben der JVP.

Lehrerausbildung Neu

Der Lehrerberuf ist zweifellos einer der wichtigsten unserer Gesellschaft. Somit ist es enorm wichtig die bestmögliche Lehrerausbildung zu garantieren. Fachwissen und Pädagogik sind gleichermaßen bedeutend und ein gewichtiger Praxisbezug ist nötig. "Eine gute Schule gibt es nur mit guten Lehrern", stellt LAbg. Mag. Bernhard Baier fest.


€ 1.000,- für den B-Führerschein

Die Lenkberechtigung gehört quasi zur "Grundausbildung" eines jeden, aber die Kosten dafür sind drastisch gestiegen. Eine B-Führerscheinausbildung um € 1.000,- sollte das Ziel sein, welches beispielsweise mit einer Mehrwertsteuerbefreiung oder steuerlichen Absetzbarkeit erreicht werden kann. "Für uns sind die Kosten für den Führerschein wichtiger, als eine etwaige Altersabsenkung", erklärt LAbg. Mag. Bernhard Baier.

€ 500,- Mindestlehrlingsentschädigung

Lehrlinge, die Facharbeiter von morgen, leisten für das Land und die Wirtschaft Hervorragendes. Dennoch werden sie in manchen Branchen mit extrem niedrigen Lehrlingsentschädigungen von deutlich unter € 300,- abgespeist. Ein Zahntechniker verdient etwa € 243,- im ersten Lehrjahr. In Anbetracht des Existenzminimums und des Mindestlohns ist eine Mindestlehrlingsentschädigung in dieser Höhe gerechtfertigt.

Partymacher

Neben der Politik kommen auch  gesellschaftliche Events bei der Jungen ÖVP nicht zu kurz. Neben dem Highlight der oberöster-reichischen Ballsaison, dem "Let's Dance" Ball der JVP mit über 3.000 Besuchern, veranstalten Orts- und Bezirksgruppen jedes Jahr viele Veranstaltungen und Events, die tausende Gäste anlocken. Sei es im kulturellen oder sportlichen Bereich.

Jugendschutz hat Priorität

Der Umgang mit Alkohol und Feiern will gelernt sein.

"Alkohol gehört für viele in einer geselligen Runde dazu, ist aber in unserer Gesellschaft das am meisten verbreitete Suchtmittel. Bereits mit unserer Kampagne "Alkohol, weniger ist mehr" informierten wir über Gefahren und den Umgang mit Alkohol. Um unsere Ortsgruppen zu unterstützen dem Jugendschutz gerecht zu werden, bieten wir ihnen neben Infobroschüren Kennzeichnungsbänder zur Alterskontrolle beim Eingang und an den Bars an", so LS DI Josephus Reisinger.

Mitglied werden und iPad gewinnen

Der Auftritt der Kampagne, unterstützt mit den klassischen gedruckten Werbemitteln, erfolgt hauptsächlich auf www.facebook.com. Bereits im Jugendwahlkampf 2009 konnte die JVP mit der DR JOE Kampagne auf www.szene1.at die Jugendlichen erreichen und war führend im Onlinebereich. Die JVP will aufzeigen, dass Politik- und Partymachen zueinander nicht im Gegensatz stehen und die "Jungen Schwarzen" in beiderlei Hinsicht bestimmend sind.

Größter politischer Freundeskreis

Mit rund 17.000 Mitgliedern in ganz Oberösterreich ist die Junge ÖVP die größte politische Jugendorganisation des Landes und versteht sich als politische Erneuerungsbewegung und Ideenbringer innerhalb der OÖVP. Ziel ihrer Aktivitäten ist die politische Vertretung der Anliegen der Jungen in OÖ auf allen Ebenen. Sei es im Landtag oder in den Gemeinderäten - die JVP ist der Ansprechpartner für die Probleme der Jugendlichen. Letztes Jahr entschieden sich über 1.800 Menschen dem großen JVP-Freundeskreis beizutreten und sich zu engagieren.

Unter dem Motto "Mir und 17.000 anderen gefällt das" findet sich der Schwerpunkt der Kampagne in der Neumitgliederwerbung. In Anlehnung an die social community site Facebook, auf der Aktionen und Statusmeldungen von Benutzern mit "Gefällt mir" unterzeichnet werden können. Schon seit Beginn dieses Jahres präsentiert sich die JVP dort unter www.facebook.com/jvpooe mit einer neudesignten Fanpage, die bereits über 1.000 Fans zählt. Mit aktuellen News rund um die JVP, einem Fotochannel auf FlickR und Videos werden dort die Jugendlichen angesprochen.

"Wir zielen darauf ab, dass möglichst viele Jugendliche unser Fan werden, sich über unsere Forderungen und Aktionen informieren bzw. Gedanken machen und sich letztendlich zu einem Beitritt entscheiden, der über die Fanpage auf Facebook möglich ist", erklärt JVP-Landesobmann LAbg. Mag. Bernhard Baier das Kernelement der Kampagne. Unter allen Neumitgliedern werden drei nagelneue iPads verlost.

JVP um's Eck