Presseaussendung

"Lehrlinge sind wertvolle Arbeitskräfte in Ausbildung und keine billigen Mitarbeiter!"

JVP OÖ begrüßt Lehrlingspaket der Bundesregierung – Rahmenbedingungen weiter verbessern. Nächste Baustelle: Lehrlingsentschädigung!

Die Bundesregierung beschloss im heutigen Ministerrat zwei Verbesserungen für Lehrlinge:

  • Ab 1. Juli 2017 werden die vollen Kosten für alle Vorbereitungskurse übernommen. Bisher gab es eine Deckelung von 250 Euro pro Kurs. Die Kosten belaufen sich jedoch teilweise bis zu 800 Euro.
  • Sprachkurse im Zusammenhang mit einem Auslandspraktikum werden für Lehrlinge kostenlos. Gefördert werden bis zu zwei Wochen Sprachaufenthalt. Umfasst sind die Kosten der Sprachschule, die Reise- und Aufenthaltskosten sowie eine Prämie von 210 Euro für zwei Wochen.

 
Die Junge ÖVP OÖ begrüßt die Verbesserungen auf Initiative von Vizekanzler Reinhold Mitterlehner. „Den Lehrlingen werden die Türen geöffnet, um im Ausland wichtige Erfahrungen für das Berufsleben in Österreich sammeln zu können. Das erweitert nicht nur das Fachwissen, sondern fördert auch die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Davon profitiert nicht nur der Einzelne, sondern auch die Unternehmen“, sagt Claudia Plakolm, Landesobfrau der Jungen ÖVP.
 
Seit Jahren fordert die JVP OÖ Verbesserungen im Bereich der Lehrlingsentschädigung. Zu viele Lehrlinge werden äußerst niedrig entlohnt. Friseure verdienen im ersten Lehrjahr laut Kollektivvertrag beispielsweise nur 460 Euro. „Lehrlinge sind wertvolle Arbeitskräfte in Ausbildung und keine billigen Mitarbeiter. Dafür verdienen sie die entsprechende Wertschätzung, vor allem bei der finanziellen Entschädigung“, so Plakolm. 

JVP um's Eck