Presseaussendung

Katharina Weinbergmair (23) neue internationale Referentin der JVP OÖ

Um sich noch stärker international auszurichten und sich über die Landesgrenzen hinaus zu vernetzen, gibt es zukünftig eine internationale Referentin in der Jungen ÖVP Oberösterreich.

„Ein großer Teil der österreichischen Gesetzgebung beruht auf EU-Recht und völkerrechtlichen Verträgen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, über die eigene Landesgrenze hinaus gut vernetzt zu sein. Katharina Weinbergmair kandidierte im Mai 2014 für das EU-Parlament, hat bereits viele Erfahrungen im Ausland sammeln können. Ich bin davon überzeugt, dass sie viele Brücken in andere Länder schlagen wird. Vor allem geht es auch um die Frage, was junge Politik international bedeutet und wie sie sich entwickelt. Mit Sebastian Kurz hat Österreich hier sicher internationale Vorbildwirkung“, sagt JVP-Landesobfrau Helena Kirchmayr.

Weinbergmair wuchs in Buchkirchen bei Wels auf, besuchte das Wirtschaftskundliche Realgymnasium in Wels und studiert seitdem Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften an der JKU in Linz.  Im Wintersemester 2014/15 absolvierte sie ein Auslandssemester in Straßburg. Am vergangenen Wochenende vertrat sie die JVP OÖ erstmals bei einem Vernetzungstreffen mit Vertretern aus allen Bundesländern in Wien. „Zeiten wie diese beweisen, wie wichtig internationale Vernetzung in der Politik ist, um gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Wir möchten als JVP Oberösterreich bei internationalen Themen über den Tellerrand blicken. Die Europäische Union trifft uns beispielsweise in allen Phasen unseres Alltags, kommt im politischen Diskurs aber leider oft zu kurz. Das wollen wir mit unserer Interessengruppe vor den Vorhang holen“, sagt Weinbergmair.

JVP um's Eck