Presseaussendung

JVP OÖ begrüßt gemeinsame Resolution zur Jahresnetzkarte für junge Menschen in Ausbildung

Für alle Menschen in Ausbildung unter 26 Jahren soll es eine Jahresnetzkarte für öffentliche Verkehrsmittel geben, fordert heute der Oö. Landtag in einer Resolution an die Bundesregierung. Die Junge ÖVP Oberösterreich ist über den parteiübergreifenden Schulterschluss erfreut und hofft auf eine baldige Umsetzung.

Sooft du willst. Wann du willst. Mit wem du willst.“ Unter diesem Slogan forderte die JVP OÖ im Jahr 2012 die Einführung einer oberösterreichweit gültigen Jahresnetzkarte für junge Menschen. 2013 wurde diese für Schüler und Lehrlinge tatsächlich umgesetzt. Seitdem setzt sich die JVP OÖ für eine Ausweitung auf Studenten ein. Heute verabschiedete der Oö. Landtag eine Resolution an die Bundesregierung, die entsprechenden Rahmenbedingungen für eine Umsetzung zu schaffen.
 
„Es muss ein leistbares Ticket für Studenten geben, um günstig vom Wohnort in den Hörsaal zu kommen“, betont JVP-Landesgeschäftsführer Florian Hiegelsberger. Das Thema muss aus Sicht der Jungen ÖVP österreichweit angegangen werden, da viele Jugendliche über die eigene Landesgrenze hinaus pendeln. „Es gibt tausende Studenten, die außerhalb Oberösterreichs eine Hochschule besuchen, die man nicht vergessen darf. Der Bund ist gefragt, eine österreichweite Lösung zu finden und so die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel attraktiver zu machen“, so Hiegelsberger.

JVP um's Eck