Presseaussendung

"Demokratie ohne Lehrlinge? Nicht mit uns!"

Mit einer gemeinsamen Protestaktion vor der OÖ. Arbeiterkammer machten heute Morgen die Junge ÖVP Oberösterreich und der ÖAAB Oberösterreich auf das ungerechte Demokratieverständnis der roten AK-Fraktion aufmerksam. Neben JVP-Landesobmann LAbg. Mag. Bernhard Baier, ÖAAB-Landessekretär KV Georg Bachmair und Jugendkandidat Martin Schneeberger nahmen auch rund 40 Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener daran teil und überbrachten geschlossen die Anträge auf ihr Wahlrecht bei den bevorstehenden AK-Wahlen. AK-Vizepräsident und ÖAAB-Spitzenkandidat Helmut Feilmair nahm die Anträge dankend entgegen.

Wer als Lehrling, Präsenz- oder Zivildiener bei der heurigen Arbeiterkammerwahl, die von 16. bis 28. März stattfindet, seine Stimme abgeben will, kann mitunter ein böses Erwachen erleben. Nach geltenden Statuten besitzen diese Jugendlichen kein automatisches Stimmrecht und müssen dieses erst extra beantragen. Ebenso betroffen sind auch Karenzierte, geringfügig Beschäftigte und Arbeitssuchende. Zwar wollte der ÖAAB diesen Humbug mit einem Antrag in der AK-Vollversammlung noch verhindern, jedoch wurde dieser von der roten Mehrheit in der Arbeiterkammer boykottiert. „Das Demokratieverständnis der roten AK-Fraktion ist krank und unfair!“, ärgert sich AK-Vizepräsident Helmut Feilmair. Auch JVP-Landesobmann LAbg. Mag. Bernhard Baier und ÖAAB-Jugendkandidat Martin Schneeberger kritisieren die absurden Regelungen, die die Jugendlichen offenbar vor Gebrauch ihres Stimmrechts abhalten sollen.


JVP und ÖAAB Oberösterreich rufen daher alle Lehrlinge, Präsenz- Zivildiener dazu auf, ihr Wahlrecht rechtzeitig zu beantragen. „Lasst euch nicht gefallen, dass euch die SPÖ-Fraktion in der Arbeiterkammer von der Wahl fernhalten will!“, richten Feilmair und Baier gemeinsam einen Appell an alle betroffenen Jugendlichen.


Das Wahlrecht kann noch bis zum 25. Jänner 2009 entweder im Internet unter http://akwahl.ak-ooe.at/ oder mittels Antrag direkt in der Arbeiterkammer Oberösterreich beantragt werden.

JVP um's Eck