Presseaussendung

Am 1. März ist es zu spät!

Morgen präsentiert die Bundesregierung ihre Vorschläge zur Pensionsreform. Die Junge ÖVP Oberösterreich fordert ordentliche Ergebnisse der Verhandlungen, um das Pensionssystem nachhaltig abzusichern und die Pensionen für die nächste Generation zu erhalten.

Die Regierung präsentiert morgen die Vorschläge zur Pensionsreform. „Es war Zeit genug, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und die Forderungen der JVP liegen am Tisch. Es müssen endlich Reformen umgesetzt werden, um die Finanzierbarkeit des Systems sicherzustellen“ sagt JVP OÖ-Landesgeschäftsführer Florian Hiegelsberger.

Bei steigender Lebenserwartung und stagnierenden Geburtenraten ist es eine Frage der Zeit, bis das System kollabiert. 2016 werden bereits 11 Milliarden Euro zum Erhalt der Pensionen vom Staat zugeschossen, 2017 beläuft sich die Zahl bereits auf 15 Milliarden Euro. Die Lebenserwartung steigt zudem in Österreich pro Jahr um drei Monate.

JVP um's Eck